Was ist Tantra?

Die klassische Definition von Tantra kann in Wikipedia nachgelesen werden. Hier findest du die zeitgemässe Definition nach Ella Lugin.

 

FLOW das moderne Tantra der Gegenwart

Der tantrische Stil, den Ella vermittelt, kann man als ‘modernes Tantra’ verstehen. Eine Fusion der wichtigsten traditionellen Elemente von Meditation, Wahrnehmungsschulung und energetischen Praktiken, mit Einbezug der Themen des heutigen Lebens. Das moderne Tantra nach der FLOW-Methode, vermittelt als holistische Methode den Zugang zu einer vertieften Wahrnehmungsfähigkeit, einem ganzheitlichen Bewusstsein und Achtsamkeit zum Leben allgemein. 

Genanntes wäre unausgewogen und nicht in seiner Essenz erfahrbar, wenn Körper und Sinnlichkeit ausgeklammert würden. Darum bezieht die FLOW-Methode Körperlichkeit und Sexualenergie mit ein. Durch energetische Körperarbeit und Berührungskultur wie auch tantrisch-energetische Massagemethoden werden Energieblockaden nach und nach aufgelöst. Tiefenentspannung findet durch Befreiung von Energie statt. Ohne die Öffnung und Entspannung des Nervensystems und Befreiung des Körpers von festgehaltener Energie kann der Mensch nicht harmonisch seine Energie erhöhen und in sein volles Potential eintreten.

 

Tantramassage ist ein Teil dieser Methode aber nicht 'das Tantra' an sich. Um es klar auszudrücken, Tantramassage und alles, was sich darum rankt, verzerren den Begriff Tantra und brachten die Vorstellung darüber in eine falsche Richtung. Ich schrieb einen Artikel zu diesem Thema.

Tantra ist ein Lebensstil, ein Weg, welcher mit dem ersten Schritt beginnt.

Warum ich in meiner Arbeit trotzdem den Begriff TANTRA verwende

Ich verwende den Begriff TANTRA weiterhin und habe lange darüber nachgedacht. Es ist mir wichtig einen Unterschied zu machen und Interessierten das ganzheitliche Tantra näher zu bringen. Ich möchte durch meine tantrische Arbeit die Menschen erreichen, die über diesen Begriff nach Tiefenentspannung, Sexueller Erfüllung, Verbindung mit ihrem Selbst und innerem Frieden suchen.

Der Mensch ist zuallererst ein sexuelles Wesen, verbunden mit bedingungsloser Liebe und einem offenen Herzen. Das erleben wir immer, wenn ein Kind zur Welt kommt und es in seinem Sein erleben dürfen, so lange bis die ersten Traumas und die gesellschaftlichen Anpassungen das Wesen des Kindes regulieren und es von seinem Herzwesen in die Funktionalität des Verstandes übergeht.

 

Die meisten Menschen erleben im Laufe ihres Lebens traumatische Situationen und spalten sich von ihren Gefühlen ab. Das ist ein notwendiger Mechanismus, um in dieser leistungsorientierten Welt zu überleben. Dadurch schneiden wir uns aber auch von unserer Herzenergie ab und dem Erleben unserer selbst als vibrierende, fliessende und lichtvolle Wesen. Wir blockieren den Energiefluss des Körpers und es kommt zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Krankheiten, sowohl psychischer als auch körperlicher Natur. Sexuelle Interaktionen werden somit hauptsächlich triebgesteuert wahrgenommen und mit Wünschen, Begierden und Bedingungen verknüpft.

 

Es gibt 2 Möglichkeiten mit der Sexualenergie zu interagieren

 

Möglichkeit 1


Man kann die neutrale Kraft der Sexualenergie als schöpferische Lebenskraft erleben, in der sich Mann und Frau in einem bewussten Akt der Vereinigung begegnen. Dies setzt jedoch voraus, dass beide wissen, was sie tun und sich dementsprechend vorbereiten. Eine sexuelle Begegnung aus diesem Wissen heraus hält Energie nicht fest, wird nicht dazu verwendet, seine oder ihre Position zu stärken, noch begegnet man sich mit Wünschen, Vorstellungen und Begierden. Die sexuelle Energie ist wie Ebbe und Flut. Das Paar lässt sich darauf ein und steuert nicht sondern lässt sich treiben und eine spielerische Leichtigkeit kann entstehen.

 

Möglichkeit 2

Das Paar erlebt Erotik, Sex und Ficken als Ersatzhandlung, die immer verknüpft sind mit Begierden, Vorstellungen, Fantasien, Romantik und Macht. Über diese Ebenen werden viele Ersatzhandlungen ausgeführt. Oft projizieren wir Blockaden, Schatten und Wünsche auf den Partner und die Partnerin, statt uns mit unseren unbewussten Seiten auseinanderzusetzen. Vielfach ist Sex auf dieser Basis am Anfang einer Beziehung aufregend, dann aber unbefriedigend, langweilig oder sogar traumatisch.

 

Sich zu erlauben, seine erotischen Vorstellungen, Wünsche und Begierden auszuleben, ist ein wesentlicher und wichtiger Teil der sexuellen Entfaltung und daher sehr befreiend! Jedoch wird dies oft durch unbewusste Beweggründe erlebt, auch wenn man romantische Intensionen hegt. Nur zu oft werden wir den Sexpartner/Partnerin nach unseren Vorstellungen formen wollen. Zuwendungen werden immer an Bedingungen, ob bewusst oder unbewusst, geknüpft bleiben.

Das moderne, westliche Tantra ist ein vielfältiger Weg, das Leben bewusst zu leben und sich mit der hoch vibrierenden und verzückenden Lebensenergie zu verbinden, um sich wieder zu erinnern, was wir sind. Tantrische Lebensentfaltung versucht nie, Energie festzuhalten oder in eine bestimmte Form zu pressen. Tantra ist der Weg der Lebendigkeit, Spontaneität und Intuition.

​Es ist so, dass der moderne, tantrische Weg (fast) keine Tabus kennt. Ersatzhandlungen, sobald sie eine Last werden, sollen verstanden und die dadurch blockierten Zentren im Körper befreit werden durch energetische Körperarbeit zum Beispiel. In dem man seine Handlungen in Zusammenhang setzt und versteht warum man sie braucht, kann man sie transformieren. Dadurch werden wir wieder verbunden mit der unermesslichen Lebensenergie und Sexualenergie wird frei fliessen können. Wir werden Verzückung erleben, die fundamental ist, damit wir uns nicht mehr getrennt fühlen. Diese gesteigerte Energie, Verzückung und orgasmischen Zustände können auch unabhängig von Sex und Sexpartner/innen erlebt werden, wenn unser Nervensystem entspannt ist und Energie ins Fliessen kommt. Das sind die Erlebnisse, dir nur dir alleine gehören!

Will man sich befreien von seinen Verpanzerungen und auch fremdenergetischen Belastungen, die viel mit Blockierungen zu tun haben, die den Energiefluss hemmen oder sogar Krankheiten auslösen, beginnt man mit der Klärung seiner Gedanken und der Öffnung des Körpers durch Yoga und verschiedenste Praktiken wie z. B. Energetic Bodywork, Ernährungsumstellung und Ausleitung von Giften, Parasiten und Pilzen.  Zudem arbeite ich mit Therapeuten zusammen, die spezialisiert sind auf die verschiedensten, schwerwiegendsten gesundheitlichen Probleme und Lebensblockaden. Somit ist der Weg beschritten, um wahrzunehmen, was man tatsächlich ist. Nämlich reinste, fliessende, lichtvolle Energie voller Herzensgüte.

Der FLOW Lebensstil stillt deine Sehnsucht nach dem fehlenden Puzzleteil. Es gibt nichts schöneres auf der körperlichen und geistigen Ebene als die Vibration in die du kommen wirst, wenn du loslässt. Du beginnst loszulassen von deinen Vorstellungen, Wünschen und Begierden. Diese freigesetzte Energie ergreift dich durch und durch. Dazu musst du nicht Marathon sprinten oder auf den Mount Everest klettern,- Atme, dehne und schalte deinen Kopf aus, ergib dich in die Berührungen, lass deinen Körper Tempel sein für den Flow und das Wow! Das ist alles was du brauchst: Atmen, Sinken lassen, Körper machen lassen und es fühlt sich an wie Vanille mit Chilli, Honig und Butter und frische Orange mit Quellwasser vermischt...

Die FLOW-Methode basiert auf der Unterscheidung der 5 Wahrnehmungsebenen: Verstand und Ego, die körperliche Ebene, die Herzebene, das Höhere Selbst und das Schöpfungsfeld und dient der Wahrnehmungsschulung, der geerdeten Verbindung mit dem Körper und der Energetisierung. Diese Methode gründet auf den Aspekten des Energiesystems und vereint den mentalen, spirituellen, emotionalen und physischen Körper. Sie umarmt den Menschen als ganzes Wesen und betrachtet dennoch genau die einzelnen Elemente, durch die sich Menschen definieren. Durch die 4 Säulen der FLOW-Methode, werden Teilnehmende fähig, die Wahrnehmungsebenen zu unterscheiden und dadurch sicherer, spontaner und kreativer in der Beziehung zu ihnen selbst, mit anderen und der Gemeinschaft zu werden. In Bezug auf das körperliche Tantra vermittelt die FLOW-Methode eine geerdete Verbindung mit der Sexualenergie, die das Fundament bildet, um sexuelle Ekstase erleben zu können.  Die Basis von beglückendem, sexuellem Erleben ist immer die Fähigkeit zur Tiefenentspannung.