• EL

Dein Traum, ein Ganzkörperorgasmus

Aktualisiert: 14. Feb.



Sexualität Flow Center
Dein Traum ein Ganzkörperorgasmus


Wie bloss kommen wir zum Ganzkörperorgasmus ?


Mit diesem Begriff assoziieren viele Menschen, wahrscheinlich fast alle, das volle Spektrum von fantastischem Sex mit DEM wahnsinnigen Superorgasmus, der dir das Hirn wegbläst und zwar nicht nur für 3 Minuten wenn's hochkommt, sondern gefühlt

s t u u u n d e n l a n g. Das Nonplusultra der sexuellen Interaktion. Ja, oder :-))?


Folgend eine kleine Aufklärung über diesen Begriff, den eigentlich kaum jemand mit mehr Inhalt füllen kann, als zu sagen "WOW, der beste Sex meines Lebens!" und " Wie kriegen wir DAS regelmässig hin?", und auch "Warum kriegen wir das nicht mehr hin?, 'es' war doch damals so wunderschön!".


Also, zuerst einmal sei gesagt, dass es 3 Variationen von sexuellem Erleben gibt.



gif

1 Sex als Reaktion auf den genitalen Energiestau


Sei es nun ein Superorgasmus oder nicht. Hauptsache es gab einen und am Besten noch gleichzeitig. Du weisst auf was ich hinaus will? Unter solchen Vorgaben kann viel Stress entstehen und einen Superorgasmus kannst du nicht erzwingen, der entsteht nur durch Vertrauen und Entspannung. JA, auf diese Weise ist es halt kompliziert.


Der Mann muss sich fast tagtäglich mit dem enormen Energieaufbau in seinen Lenden (1. Chakra / Energiezentrum zwischen den Beinen) beschäftigen. Männer sind diesem Prozess quasi hilflos ausgeliefert und sie werden dazu noch ständig getriggert durch die sexy Reizüberflutung, welche via Pornografie und schönen Frauen überall auf sie einwirken. Fetische, wie zum Beispiel Schuhe, Füsse, Po und Brüste, Nacken und Haare, Lippen und Kleidung, sind allgegenwärtig. Wenn ich mich also als Frau in Männer einfühle, muss ich sagen, wow, das ist eine Herausforderung und das tagtäglich! Ein Mann ist eigentlich immer damit beschäftigt, diesen ständigen Energieaufbau zu regulieren. Selbstbefriedigung ist ein wichtiges Werkzeug, um sein inneres Gleichgewicht zu bewahren. Im Grunde gilt das Gleiche auch für Frauen aber doch anders. Ich gehe davon aus, dass Frauen nicht ganz so einfach von sexuellen Reizen getriggert werden wie der Mann, da sie instinktiv, ausser wenn sie betrunken sind oder bekifft, ihre Schossenergie im Griff haben, denn für sie steht viel mehr auf dem Spiel wie: ungewollte Schwangerschaft, Vergewaltigung, unbefriedigt bleiben beim Sex oder Angst vor dem Sex und so weiter. Also ist auch für Frauen die Möglichkeit von Selbstbe-friedigung, mit dem Traummann in der Fantasie, eine gute Option.



gif

Im Punkt 1 meiner Ausführungen geht es um Sex, den wir zur Entlastung oder zur Bindung einsetzen. Also, die Reaktion auf die hormonellen Einflüsse einerseits und was wir durch Sex alles 'erhalten' können, andererseits. In sexuellen Interaktionen geht es somit zuerst darum, den Energiestau (und das bei beiden Geschlechtern gleichermassen) auf möglichst aufregende, angenehme, verliebte, romantische oder pragmatische Weise zu regulieren. Es kann ein Superorgasmus werden oder eben nicht. Auf jeden Fall sind die meisten sexuellen Begegnungen auf einen Orgasmus fixiert. Ohne Orgasmus war man nicht erfolgreich in der Interaktion und diese frustrierenden Gefühle unter der Oberfläche kennen wir ja bestens. Wir fragen uns, "kann ich genügen, bin ich gut genug, mach ich's richtig?" Und so weiter. Wir sind bei diesem so intimen Akt der Begegnung absolut verletzlich und dennoch auf Performance aus.


Aktion und Reaktion, Auslöser und Erlösung (im besten Falle) und hoffentlich mit Superorgasmus. Wir sind immer auf der Suche, müssen uns beweisen, stehen unter Druck, wollen gut sein. Wir sind vielfältigen Einflüssen unterworfen und haben das Gefühl, (falls wir es bemerken), wir immer auf 'etwas' reagieren (müssen). Das schafft nicht die Basis, um jemals einen Ganzkörperorgasmus zu erleben, da wir viel zu sehr mit DENKEN und REAGIEREN beschäftigt sind.


2

Verstehen was wir tun


Paradoxerweise hat ein 'Ganzkörperorgasmus' nicht viel mit einem konventionellen Orgasmus zu tun, auch wenn das ein Superorgasmus war. Basierend auf den vorangegangenen Ausführungen ist der 'normale Orgasmus' das Resultat von steten Bemühungen und verschiedensten Handlungen, sowie dem unwiderstehlichen Hormonmix, dem wir als Menschen ausgesetzt sind, damit wir primär Sex haben um uns fortzupflanzen. Im konventionellen Orgasmus, welcher fantastisch und super sein kann, wollen wir immer zum 'Höhepunkt' kommen. Es muss 'Wwwwoooooooahhhh' machen!


Ein Ganzkörperorgasmus hat eine ganz andere Grundlage, nämlich die der totalen Entspannung und Ziellosigkeit, dem orgasmischen Flow.

Da gibt es keinen 'Berg zu besteigen und dem Höhepunkt entgegenzuarbeiten' mit einem finalen 'Woooahh'. Das Wow eines Ganzkörperorgasmus ist ganz anders aufgebaut. Mehr konstant auf sehr hohem Level und endlos andauernd. Man floated und segelt auf einem unendlichen Ozean.


Es ist egal, ob ein Paar seit Jahren zusammen ist oder erst seit Kurzem. Es geht ausschliesslich darum, die Gedankentätigkeit abzuschalten und im Hier-und-Jetzt zu verweilen. Nicht einmal eine Erektion ist nötig. Nur ganz schlicht und (nicht so) einfach, die Bereitschaft, absichtslos zusammen zu sein und nichts zu tun. Nichts tun im Sinne von erwartungsfrei miteinander sein, atmen, wahrnehmen und mit dem sein, was gerade da ist.


Komm, wir verabreden uns am Sonntagnachmittag.

Wollen wir ein Glas Rotwein aufmachen?

Lieber indischen Chai-Tee und ein paar Kekse.

Ok, klingt gut, ich vermische den Tee aber mit Rotwein...

Ich möchte mit dir den ganzen Nachmittag kuscheln.

Deine Haut nackt an meiner spüren.

Bauch an Bauch und deinen Atem einatmen

und in dich ausatmen.

Würde dir das gefallen?

Ja wunderschön. Wir putzen uns aber davor die Zähne.

Wie du willst, ich liebe aber Chaigeruch und Kekse.

Hmmm, ja stimmt, mit etwas Rotwein im Abgang ;-) Ich rieche dich so gerne.

Überall.

Echt?

Ja.

Ich freu mich! Mach den Raum schön!


Mach dich frei von der Idee, dass du 'etwas machen musst', um geliebt zu sein, zu erhalten was du willst, dich bestätigt zu fühlen, cool zu wirken, deine Cellulite zu kaschieren oder deine Erektionsstörung zu verstecken.


Liegt ganz nah beieinander

Bauch an Bauch

Schaut euch in die Augen

Atmet zueinander

Seit komplett im Moment,

von Moment, zu Moment.

Und lasst es geschehen.


Ein Ganzkörperorgasmus kann über die Augen beginnen und über Küssen, wird fühlbar im Solarplexus. Zartes Kribbeln oder Schmetterlingen im Bauch, euer Herzchakra wird grösser und gleichzeitig füllt sich dein Becken mit warmer Energie und ein Strom ergreift dich, ergreift euch und ergiesst sich in euch und das stundenlang. Mit oder ohne sexuelle Interaktion. So lange wie ihr wollt.


Bis dein Handy klingelt (ausschalten nicht vergessen) oder du Angst bekommst, sich dein Kopf einschaltet, die 'Stimme der Vernunft' sich meldet und und und.


Klar kann man auch ineinander drin sein. Es ist dann einfach schwieriger, den Kopf, bzw. die Fantasie aussen vor zu lassen und nicht ins 'Sex machen' überzugehen, um dann wieder beim Begehren zu landen und unbedingt einen Orgasmus zu wollen.


Meistere deinen Fokus, lenke die Energie und du bist frei.


Möchtest du dich auf den Weg begeben?

Melde dich an zum KURS TANTRA YOGA & ENERGETC BODYWORK






55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen